Blogtest

Nik Software – Wertvolle Tools für den Landschaftsfotografen

* Gepostet von am Jan 8, 2011 in Bildbearbeitung, Blog, HowTo, Technik | Keine Kommentare

Mein Workflow für die digitale Nachbearbeitung hat sich in den letzten Jahren stark auf Lightroom eingestellt. Damit lassen sich intuitiv und rasch die wichtigsten Anpassungen wie Tonwerte, Gradiation, oder Farbsättigung durchführen. Ab Lightroom 3 sind sogar lokale Anpassungen möglich, eine feine Sache also. Für ganz spezifische Arbeiten nutzte ich bisher Photoshop, weil sich damit bessere Resultate als mit Lightroom erreichen lassen, zudem kann man genauer arbeiten. Seit ein paar Wochen nun ist die Complete Collection von “Nik...

Mehr

Marc Adamus – Fotograf ohne Kompromisse

* Gepostet von am Jan 6, 2011 in Blog | Keine Kommentare

Marc Adamus – Fotograf ohne Kompromisse

Wie schon erwähnt, hatte ich diesen Sommer das Vergnügen, Marc Adamus kennenzulernen und für zwei Tage zu begleiten. Seine Bilder sind von einer Intensität, wie sie kaum ein anderer Landschaftsfotograf erreicht. Allenfalls noch Kah Kit Yoong, den ich vor kurzer Zeit entdeckt habe. Vieleicht haben Sie sich schon Mal gefragt, wie solche Bilder zustande kommen? Häufig herrscht ja die Vermutung, man würde gemütlich mit dem Auto durch die Gegend düsen, warten bis sich ein schönes Motiv ergibt, kurz aussteigen und das Foto machen....

Mehr

Merry Christmas And Happy New Year

* Gepostet von am Dez 24, 2010 in Blog | Keine Kommentare

Merry Christmas And Happy New Year

Liebe Blogleser ich wünsche allen treuen Leser dieses Blogs schöne Weihnachten, ruhige Festtage und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr. Als Einstimmung in den Winter hier ein passendes Bild. Ich werde selbstverständlich auch im neuen Jahr wieder regelmässig zum Thema Landschaftsfotografie schreiben Liebe Grüsse aus der Schweiz. Dietmar Käppeli

Mehr

Aktuelles Bild – Valley of Goblin

* Gepostet von am Dez 15, 2010 in Aktuelles Bild, Blog, Landschaft | Keine Kommentare

Aktuelles Bild – Valley of Goblin

Das Valley of Goblin war ein echter Glücksfall. Noch ziemlich unbekannt liegt das “Tal der Kobolde” auf dem Weg nach Moab. Die Bedingungen an diesem Nachmittag waren ideal. Der Himmel war bedeckt und verhinderte damit harte Schattenwürfe. Dies ist bei Szenerien diese Art wichtig, um das “Chaos” von herumliegenden Steinen nicht noch zu verstärken. Zudem wiederholte sich das Muster der Steine in den Wolken, was ebenfalls den harmonischen Gesamteindruck verbesserte. In einem späteren Post werde ich gerne noch mehr dazu...

Mehr

Fotoreise USA 9 – Kanarraville Canyon: Eiskalte Überraschung

* Gepostet von am Dez 11, 2010 in Blog, Landschaft, slot canyon | Keine Kommentare

Fotoreise USA 9 – Kanarraville Canyon: Eiskalte Überraschung

Wie bereits in einem früheren Post berichtet, habe ich den eher unbekannten Kanarraville Canyon besucht. Auslöser waren meine Sehnsucht nach weiteren Slot Canyons und die eher enttäuschenden Bedingungen im Zion National Park, der ganz in der Nähe ist. Der Canyon liegt wie vermutet in Kanarraville, ein unscheinbare Städtchen nördlich des Zion. Der lokale Campgroundbesitzer hat mir freundlicherweise einen Tip für einen Gratisparkplatz gegeben, weil am Ausgangspunkt der Wanderung überall Parkverbot herrschte. Die Wanderung zum...

Mehr

Flickr Account ab sofort online

* Gepostet von am Nov 30, 2010 in Blog | Keine Kommentare

Unter der nachfolgenden Adresse können ab sofort ausgewählte Landschaftsbilder aus meinem Portfolio betrachtet werden. Von jedem Bild führen eigene Links auf meine offizielle Webseite, Twitter und Facebook Seiten. Viel Spass beim lesen / schauen http://www.flickr.com

Mehr

Aktuelles Bild – Try if you dare

* Gepostet von am Nov 28, 2010 in Aktuelles Bild, Blog, Landschaft | Keine Kommentare

Aktuelles Bild – Try if you dare

In der Nähe des Zion National Parks liegt der Kannaraville Canyon. Der Weg führt zu Beginn einem einfachen Bach entlang, der dann mangels Weg mehrfach überquert werden muss. Das Wasser war knietief und eisig kalt (Frühling). Nach ca. 1 Stunde herumkraxeln erreicht man den Eingang zur Schlucht. Ich werde in einem späteren Post noch genauer über darüber berichten. Am Ende der Schlucht wird es jedenfalls immer lauter und irgendwann steht man vor dieser “Leiter”. Der einzige Weg um die Schlucht des Kannarville Creeks weiter zu...

Mehr

Fotoreise USA 8 – Painted Hills: Unbekanntes Fotografenparadies

* Gepostet von am Nov 7, 2010 in Blog, Landschaft | Keine Kommentare

Fotoreise USA 8 – Painted Hills: Unbekanntes Fotografenparadies

Die Painted Hills habe ich per Zufall im Web entdeckt. Ein kurzer Blick auf die Landkarte zeigte aber wie abgeschieden die Hills mitten im Bundesstaat Oregon lagen. Zusätzlich entsprachen die ungeteerten Zufahrtsstrassen nicht gerade den Versicherungsbedingungen meines nagelneuen gemieteten Wohnmobiles. Durch ein paar glückliche Fügungen und etwas Überredungskünsten von Floris landete ich dann trotzdem in einem ausserordentlich netten und gar nicht usa-typischen Kleinstädtchen namens Bend. Man findet dort Fussängerzonen, ein richtes...

Mehr

HDR ohne Kitsch-Effekt – Rasche Resultate mit wenig Aufwand

* Gepostet von am Okt 24, 2010 in Bildbearbeitung, Blog, HowTo | Keine Kommentare

HDR ohne Kitsch-Effekt – Rasche Resultate mit wenig Aufwand

Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt, bin ich kein Fan von kitschigen HDR-Bildern. Trotzdem sind die Prinzipien der High Dynamic Range Fotografie sehr hilfreich, denn in der Landschaftsfotografie hat man oft Lichtsituationen, welche die Fähigkeiten aktueller Sensoren überfordern. In diesem Artikel stelle ich deshalb eine HDR-Technik mit verschiedenen Vorteilen vor: Einfach zu lernen, rasch anzuwenden Ein Ausgangbild reicht – Keine Serieaufnahmen notwendig Kontrolle liegt beim Fotografen und nicht in der...

Mehr

Fotoreise USA 7 – Ausgetretene Pfade verlassen (Arches National Park)

* Gepostet von am Okt 16, 2010 in Blog, Landschaft | 1 Kommentar

Fotoreise USA 7 – Ausgetretene Pfade verlassen (Arches National Park)

Als ich mir während der Reise überlegt habe, ein paar Tage im Arches National Park zu bleiben, war mein spontaner Gedanke: “Was willst du denn da noch fotografieren?” Jedes Jahr strömen unzählige mit Kamera behangenen Besucher in den Park und fotografieren alles und jedes. Nicht gerade ideale Bedingungen also, wenn man weiss, dass schöne Aufnahmen eher in Abgeschiedenheit und Ruhe entstehen können, als mitten im Trubel der Leute. Nichts desto trotz fuhr schlussendlich doch für ein paar Tage nach Moab. Die Tatsache, dass der...

Mehr